vita 

Andrea Enri Weber

 

Jahrgang 1965, geboren in Nagold , Mutter einer Tochter.
Unter dem Namen „Enri Theater“ (ehemals Galli Theater) leite ich seit 2011 ein kleines Theater mit ca. 80 Sitzplätzen und angeschlossener Pension. Für Kinder werden zahlreiche Märchen – und Clowntheaterstücke, auch als Mitspieltheater, angeboten – für Erwachsene hauptsächlich Komödien mit Tiefgang.


 

 
Vita Schauspiel, Training, Regie

 

1986 – 1989 Studium an der Albert-Ludwigs- Universität Freiburg
Germanistik, Philosophie, Spanisch

1990 – 1991 Ausbildung zur Trainerin für Körpersprache, Kommunikation und Persönlichkeit nach der Galli Methode®
Spielerin in zahlreichen Märchen – und Clown Theaterstücken für Kinder und im Präventionstheater

1992 Geburt der Tochter Laila Sophia

seit 1994 Spielerin im Kinder- und Abendbereich in Freiburg, Frankfurt, Berlin, Backnang, Dresden, München, Weimar und Leitung von Workshops für Kinder und Jugendliche

1998 Uraufführung „Tear of the Eagle“ in Regina in Kanada -(Theaterprojekt mit Indianern aus Kanada) anschließend bundesweite Tourneé in Deutschland und Österreich

Reisen für die Weiterbildung: nach Kanada, USA, Ägypten, Kanaren, Spanien, Schweden, Türkei, Indien, Irland und Hawaii.

2002 – 2004 Leitung der Galli Akademie Freiburg

2004 – 2007 Aufbau und Geschäftsführung Galli Theater Backnang

2007 – 2009 Künstlerische Leitung Galli Theater Berlin
2009 – 2010 Spielerin an den Galli Theatern in Berlin, Dresden und Weimar

seit 2011 Eigenes Theater im Schwarzwald Altensteig (Berneck-Bruderhaus): Theaterstücke, Workshops, Seminare und Weiterbildungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

esther heller

 

Die Künste liebte ich schon als Kind. So habe ich gemalt, Musik gemacht, nahm Tanz- und Gesangsunterricht, stand mit 13 Jahren die ersten Male tanzend auf der Bühne, mit 14 das erste Mal als Sängerin einer Rockband. Ich habe mit Kindern in einer Kinderferienstadt aus Holzresten ein "Theaterhaus" gebaut, mit ihnen kleine Gesangs- und Tanznummern geprobt und gab einen Tanzworkshop an einer Schlue.

 

Kunstliebende Jugendliche werden oft von ihren Eltern ermahnt etwas "Vernünftiges" aus ihrem Leben zu machen. Bei mir war es umgekehrt und obwohl ich wie fast alle Kinder eben nicht auf meine Mutter gehört und was "Vernünftiges" gelernt habe, schlich die Kunst sich bei jeder Gelegenheit zurück in mein Leben und übergoss mich mit bunte Farbe. So habe ich viele Jahre in der Animation gearbeitet, in einem Horrorhaus den Gästen das Gruseln gelehrt, war als Entertainment-Teamleiterin in einem Freizeitpark beschäftigt und habe dort selbst die größte Freude am "draußen sein" in verschiedensten Rollen gehabt. Wir haben Shows geplant, gespielt, eröffnet und viele inspirierende Menschen kennengelernt. Dort entdeckte ich das Stelzenlaufen für mich und bin seither als Stelzenläuferin auf verschiedensten Events unterwegs - 2010 lief ich für das Legoland den Einstein Halbmarathon auf 1,25 hohen Punktstelzen, worauf ich besonders stolz bin.

 

2005 wurde unsere Tochter geboren, mit der wir bis Ende 2008 in Malaysia lebten. Nach unserer Rückkehr lebten wir in Bayern und zogen danach nach Altensteig. Dort ging ich zu einem Casting bei Andrea Weber, bei welcher ich Körpersprache-, Clown-, Kellerkinder und Märchenausbildungen gemacht habe und seither mit größter Freude verschiedenste Theaterstücke spiele. Das Theaterspielen teilt sich eine Herzkammer mit meiner Band bei der ich für Gesang und Texte zuständig bin. Ich liebe Sport und fahre für mein Leben gerne Motorrad.

simone hartmann

 

Simone Hartmann, 1965, verh., zwei Kinder. Nach meiner Ausbildung als Arzthelferin habe ich Weiterbildungen in Lebensberatung, meditativem Tanzen, Theaterpädagogik und im freien Erzählen gemacht. Durch einige Reisen habe ich den Duft des Andersartigen, Geheimnisvollen und Fremden geschmeckt und gekostet. Die unterschiedlichen Lebensarten und die Vielfalt der Menschen, Musik, Tanz, Gesang, oder im Theaterspiel sich in verschiedenen Rollen auszudrücken und damit zu spielen all das macht mir viel Freude, weckt meine Begeisterung und Neugier. Schon als Kind liebte ich diese Elemente, sie waren für mich Schätze, Lebenselixier, und trugen mich über die Hürden des Alltags hinweg.


Im Geschichtenerzählen möchte ich eine alte Tradition fortführen die durch ihre eigene Sprache und Bilder unsere Seele berühren kann. Herausforderungen, Freude und Leid, Liebe, Lust und Leidenschaft, sind Erfahrungen die alle Menschen miteinander teilen. Auf unterschiedliche phantasievolle Weise werden Lösungen gesucht und gefunden.
Ich lade sie ein auf unserer gemeinsamen Reise der Geschichten und Märchen verschiedener Kulturen, miteinander zu lauschen, zu schmunzeln und vielleicht das ein oder andere Geheimnis des Lebens zu entdecken.